Über uns

Das Historische Alpenarchiv

Das Historische Alpenarchiv wurde 2006 ins Leben gerufen. Der Deutsche, Oesterreichische und Südtiroler Alpenverein pflegen ihre Archivalien und Sammlungen in eine gemeinsame Datenbank ein und machen sie mit der Webseite Historisches Alpenarchiv der Öffentlichkeit zugänglich. 

Das Historisches Alpenarchiv wurde ermöglicht durch die Unterstützung von: 

  • EU-Gemeinschaftsinitiative Interreg IIIa für den bayerisch-österreichischen Alpenraum 
  • Kulturfonds Bayern 
  • Landesstelle Nichtstaatliche Museen in Bayern 
  • Gesellschaft der Freunde und Förderer des Deutschen Alpenvereins 
  • Land Tirol Kulturabteilung 
  • Abteilung deutsche Kultur und Familie der Autonomen Provinz Bozen 
  • Stiftung Südtiroler Sparkasse 

Geschichte

Die Sammlungen der Alpenvereine sind historisch gewachsen. Seit den Gründungen in den Jahren 1862 (Oesterreichischer Alpenverein), 1869 (Deutscher Alpenverein) und 1945 (Alpenverein Südtirol) trugen Mitglieder und Funktionäre zahlreiche Fotografien, Gemälde, Panoramen etc. unter anderem für Forschungen, Vorträge und Veröffentlichungen zusammen. 

Die erhalten gebliebenen Vereinsarchivalien dokumentieren Geschichte und Tätigkeiten der Vereine. Die Bestände werden durch zahlreiche Sammlungen, Schenkungen und Nachlässen bedeutender alpingeschichtlicher Personen und Institutionen, wie der Deutschen Himalaja-Stiftung und des Deutschen Instituts für Auslandsforschung ergänzt. 

Die Sammlungen der drei Alpenvereine haben eine langjährige gemeinsame Geschichte. Von 1874 bis 1945 existierte der gemeinsame Deutsche und Österreichische Alpenverein (seit 1938 unter dem Namen Deutscher Alpenverein). So entstand über mehr als 70 Jahre eine gemeinsame Sammlung. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Objekte und Archivalien, in vielen Fällen willkürlich, auseinander gerissen, da sich die Alpenvereine in den verschiedenen Ländern getrennt neu gründeten. Mit der Datenbank Historisches Alpenarchiv werden die Sammlungen virtuell wieder zusammengeführt.